• Hypnose360

Gefahren der Hypnose!

Aktualisiert: Juli 8


Hypnose360
Ist Hypnose gefährlich?

Ist es möglich mit Hilfe der Hypnose Menschen willenslos zu machen? Ist Hypnose gefährlich? Was passiert mit mir?

Was ist zu beachten, wenn ich mit einer Hypnose mein Problem lösen möchte?


Bei meinem Kanal auf Instagram habe ich darüber ein kleines Video angefertigt. Einige meiner Klienten hatten (und werden auch in Zukunft) diese Ängste haben. Eine ehrliche Antwort, ob Hypnose gefährlich ist, möchte dieses Video Dir geben.


Wenn Du Fragen hast, kannst Du mir diese gerne stellen oder buche doch hier eine gratis Beratung in meiner Praxis oder online. genau so, wie Du Dich am wohlsten fühlst.


Kann Hypnose einen Menschen willenlos machen?


Ja, in zwei besonderen Situationen ist dies möglich, wobei das Wort "willenlos" die Sache nicht korrekt beschreibt und der Begriff "Hypnose" auch zu eng betrachtet wird. Ich möchte diese Frage einmal anders stellen. Ist Werbung nützlich und kaufen Menschen, welche diese Werbung sehen wirklich mehr ein und dann auch genau diese Artikel? Offensichtlich ja, sonst würde so viele Firmen nicht so viel Geld ausgeben. Im Jahr 2019 haben folgende Firmen Werbeausgaben in Millionen CHF gehabt:

  1. Coop - 279,29 Mill. CHF

  2. Migros - 238,8 Mill. CHF

  3. Procter & Gamble - 143,17 Mill. CHF

  4. Ferrero - 82,76 Mill. CHF

  5. Swisscom - 77,82 Mill. CHF

  6. Lidl - 56,06 Mill. CHF

  7. Ebookers.com - 45,89 Mill. CHF

  8. Digitec, Galaxus - 41,64 Mill. CHF

  9. Trivago - 41,63 Mill. CHF

  10. Zalando - 40,64 Mill. CHF

Welche Firma kennst Du davon nicht? Hast Du dort schon einmal eingekauft? Du siehst, Werbung ist für viele Firmen ein sehr wichtigen Werkzeug, um ihre Produkte nicht nur bekannt zu machen, sondern auch zu verkaufen. Jeder von uns kennt Werbung - aus Zeitungen, Rundfunk und TV. Hier wird mit Bildern, Worten und Gefühlen gearbeitet. Die ist exakt wir in der Hypnose. auch wird mit diesen drei Bestandteilen gearbeitet. Wenn wir uns der Beeinflussung von Werbung oder Hypnose nicht bewusst sind, dann kann es passieren, dass wir "willenlos" die Produkte kaufen oder die Anweisungen des Hypnotiseurs befolgen. Doch dies bedarf sehr oft einen langen Zeitraum der Beeinflussung.

Sollten also Hypnose-"Therapie"-Sitzungen über einen sehr langen Zeitraum gehen und ich spreche hier von einer Zahl größer 6 Sitzungen aus, dann besteht durchaus die Gefahr einer negativen Beeinflussung. Natürlich bedarf dies das Vertrauen und die Mitarbeit des Betroffenen. Bei einer Bühnenhypnose ist dies immer wieder zu beobachten. Ein guter Bühnenhypnotiseur holt sich viele Personen auf die Bühne und arbeitet mit Ihnen. Die Menschen wollen auf die Bühne und die Hypnose live erleben. Ihre aktive Bereitschaft ist also da. Am Ende der Show arbeitet der Hypnotiseur nur noch mit einer oder zwei Personen und führt verblüffende Tricks vor. Die anderen Menschen auf der Bühne lässt er in einen entspannten Zustand / Trance. Warum? Weil er mit Ihnen die komplizierten Tricks nicht vorführen kann, diese Personen sind nicht geeignet dafür. Die dafür geeigneten Personen hat er im Laufe der Show Schritt für Schritt herausgesucht. Nicht anders macht es die Werbung - es sucht ganz gezielt seine Zielgruppe (z.B. Apple und sein IPhone).

Eine andere Möglichkeit Menschen zu willenlosen Wesen zu machen hat die USA und dort genauer gesagt die CIA.


Das sogenannte MKULTRA Programm - https://de.wikipedia.org/wiki/MKULTRA


Teile des Programmes sind nun öffentlich und dort wurde exakt untersucht was und wie es möglich sein kann, Menschen zu willenlose Wesen zu verwandeln. Wer sich damit genauer beschäftigen möchte - es ist einfach nur erschreckend was im Land der unbegrenzten Möglichkeiten alles möglich war und ist (und vermutlich auch in allen anderen Ländern).

Weitere Unterlagen dazu: http://www.theblackvault.com/documentarchive/cia-mkultra-collection/


Fazit: Ja es ist möglich mit Hypnose, Drogen und körperlicher Gewalt dies zu erreichen. Auch hier ist aber ein längerer Zeitraum notwendig. Und ja, hier gab es nicht wirklich ein Einverständnis der betroffenen Menschen.


Wie schützen wir uns davor?


  • Nur mit einer klaren Vorstellung mit einer Therapie (egal ob beim Hypnotiseur oder beim Psychologe) beginnen.

  • Optimalerweise einen ursachenbasierten Therapieansatz bevorzugen - Regression

  • Die Anzahl der erwarten Sitzungen gleich zu Beginn der Therapie erfragen und falls diese mehr als 6 Sitzungen beträgt, dies auch hinterfragen! Zum Beispiel beim Abnehmen mit Hypnose kann dies durchaus passieren, weil dies ein begleitender Prozess über 2 bis 5 Monate sein kann.

  • Notfalls die Pausen zwischen den einzelnen Sitzungen vergrößern. Dier ersten 2-3 Sitzungen können ruhig in einem Abstand von jeweils 7-10 Tagen statt finden, danach wäre als 3 bis 6 Wochen in Ordnung. Weil auch die erwünschten Fortschritte sich einstellen sollten und dies bedarf halt seine eigene Zeit.

  • Wenn kein Vertrauen zum Therapeuten vorhanden ist, die Therapie nicht mit ihm beginnen, sondern sich den passenden Therapeuten aussuchen.


Was passiert, wenn ein Trauma wieder erweckt wird?


Folgt in den nächsten Tagen...





13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
 
Überprüfung: 2b3a357c9dd50767